Veranstaltungsangebote in der Bibliothek

Bibliotheken werden typischerweise als Orte der Ruhe wahrgenommen, die dem stillen Studium von Büchern dienen. Die Realität sieht allerdings anders aus, denn die moderne Bücherei ist ein Ort für Menschen, nicht nur für Bücher. Die regelmäßigen Veranstaltungsangebote der Bibliotheken veranschaulichen dies und sorgen dafür, dass die Büchereien wichtige kulturelle Einrichtungen sind und zugleich als Treffpunkte dienen.

Die Bücherei ist heute ein Ort, an dem Bürgerinnen und Bürger jeglichen Alters nicht nur Bücher ausleihen, sondern auch an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen können. Erst durch das reichhaltige Veranstaltungsangebot werden die Bibliotheken zu den wichtigen Kultureinrichtungen vor Ort. Die wesentliche Aufgabe einer jeden Bücherei besteht darin, Medien zur Benutzung bereitzustellen. Vor Ort und auch zuhause kann man sich den Büchern und anderen Medien widmen.

Die Bibliothek als Kulturraum

Bibliotheken beherbergen das kulturelle Gedächtnis und fügen sich somit ohnehin in die Reihe der kulturellen Einrichtungen ein. Nicht zu verachten sind allerdings die Veranstaltungen, die hier stattfinden und unterschiedlichste Zielgruppen ansprechen. Kinder und Jugendliche, Literaturliebhaber/innen, Seniorinnen und Senioren, Berufstätige, Schriftsteller/innen und andere Kulturschaffende finden im Portfolio der Büchereien immer wieder interessante Events, denen sie als Besucher oder auch Akteur beiwohnen möchten.

Die Veranstaltungsangebote der Bibliotheken können allerdings auch sehr variieren und ergeben sich nicht zuletzt aus dem Schwerpunkt der Bücherei. So macht es nicht nur bezüglich des Bestandes, sondern auch die Veranstaltungen betreffend einen wesentlichen Unterschied, ob es sich um eine öffentliche Bücherei einer Kommune, eine Fachbibliothek oder eine Universitätsbibliothek handelt.

Jede Bücherei hat ihre eigene Rolle im öffentlichen kulturellen Leben und dementsprechende Veranstaltungsangebote. Grundsätzlich stehen hier die folgenden Events an:

  • Bibliotheksführungen
  • Lesungen
  • Ausstellungen
  • Diskussionsrunden
  • Literaturkurse
  • Workshops zum wissenschaftlichen Arbeiten
  • Seminare rund um das Zitieren

Das genaue Programm erfragen Interessierte bei der örtlichen Bibliothek. Diese kooperiert möglicherweise auch mit der Volkshochschule und kann in Zusammenarbeit mit dieser vielfältige Veranstaltungen anbieten. Bildung und Kultur sind dabei stets die vorherrschenden Themen und veranschaulichen, wie sich die Bücherei als Kultureinrichtung positioniert.

Obgleich man zuweilen den Eindruck haben kann, Bibliotheken seien Orte für Bücher, zeigt ein Blick auf den Veranstaltungskalender, dass man hier weitaus mehr erwarten kann. Die Büchereien treten als Treffpunkte für Menschen in Erscheinung und bieten diesen besondere Zugänge zur Kultur.

Veranstaltungen in der Bibliothek – Die Zielgruppe

Es stellt sich immer wieder die Frage, wer in besonderem Maße von dem Veranstaltungsangebot der Büchereien profitiert. Grundsätzlich muss man nicht zwingend registrierter Nutzer der Bibliothek sein, um einer interessanten Veranstaltung beiwohnen zu können. Es handelt sich um öffentliche Angebote, die allerdings möglicherweise kostenpflichtig sind und einer vorherigen Anmeldung bedürfen.

Unabhängig davon sprechen die Bibliotheken beispielsweise die folgenden Zielgruppen an:

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Studierende
  • Wissenschaftler/innen
  • Berufstätige
  • Pädagogische Fachkräfte
  • Kulturschaffende
  • Seniorinnen und Senioren

Es lohnt sich also, einen Blick in das Veranstaltungsprogramm der örtlichen Bücherei zu werfen. Falls sich dort nichts Passendes findet, kann man den Umkreis erweitern und sich mit den Veranstaltungsangeboten der Bibliotheken aus der näheren Umgebung befassen. So werden alle Interessierten fündig und können dank der Bücherei kulturelle Teilhabe erleben.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
0/50 ratings