Informationsportal rund um die Themen Bücher, Lesen und Lernen. Diese Website ist keine offizielle Website einer Bibliothek oder einer Bücherei.

Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern

An der Ostseeküste erstreckt sich das deutsche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von rund 23.200 Quadratkilometern. Rund 1,6 Millionen Menschen leben hier in beispielsweise Stralsund, Rostock, Wismar, Schwerin, Neubrandenburg oder anderen Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns. Während viele Menschen in dem Bundesland vor allem eine perfekte Destination für einen Urlaub in Deutschland sehen, handelt es sich für die 1,6 Millionen Menschen um ihren Lebensmittelpunkt. Dementsprechend finden sich auch zahlreiche Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern, die dem Bedürfnis nach Information, Bildung und Kultur gerecht werden.

Übersicht der kreisfreien Städte und Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern:

Die Organisation der Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern

Die Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern sind in erster Linie für sich selbst verantwortlich. Es gibt allerdings den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern im Deutschen Bibliotheksverband. Der Landesverband kümmert sich um Landestreffen der Bibliotheken, Fortbildungen, anderweitige Veranstaltungen und auch um die Öffentlichkeitsarbeit. Zusammenfassend lässt sich der Landesverband als Interessenvertretung der Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern beschreiben.

Erwähnenswert ist ebenfalls der Gemeinsame Bibliotheksverbund der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, an dem unter anderem auch die Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern Anteil haben. Die angeschlossenen Büchereien können Informationsangebote, Dokumentlieferdienste und die Online-Fernleihe nutzen.

Auf Landesebene gibt es in Mecklenburg-Vorpommern auch den einen oder anderen Bibliotheksverbund. Hier sind beispielsweise die Ostseebibliotheken zu nennen. Ansonsten ist die landesweit organisierte Onleihe hervorzuheben. Diese bietet Nutzerinnen und Nutzern nicht nur einen hohen Komfort, sondern zeigt, dass die Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern zwar traditionsbewusst sind, aber auch, dass sie mit der Zeit gehen und den modernen Medien offen begegnen.

Bedeutende Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern

Die Bibliothekslandschaft in Mecklenburg-Vorpommern zeichnet sich durch eine enorme Vielfalt aus. Kommunen, Land, Hochschulen, Vereine, Kirchen und andere Einrichtungen betreiben hier eigene Büchereien. Das gut ausgebaute Bibliothekswesen kommt den Menschen ohne Frage zugute, allerdings kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten. Grundsätzlich ist es wichtig, die nächstgelegene Bücherei zu kennen beziehungsweise zu wissen, wann die Fahrbibliothek in der Nähe unterwegs ist. Dadurch haben die Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern einen gesicherten Zugang zu Informationen und Medien unterschiedlichster Art.

Wer sich einen Eindruck vom Bibliothekswesen in Mecklenburg-Vorpommern verschaffen möchte, sollte die Bibliothekslandschaft überblicken und sich ausreichend Zeit zur Orientierung nehmen. Nachfolgend finden sich einige Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern, die besonders beachtenswert sind und veranschaulichen, wie vielfältig die Büchereien hier sind:

  • Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern Günther Uecker in Schwerin
  • Stadtbibliothek Rostock
  • Regionalbibliothek Neubrandenburg
  • Kreismedienzentrum Grevesmühlen
  • Bibliothek des Geistlichen Ministeriums in Greifswald
  • Kirchenbibliothek St. Petri in Wolgast
  • Gemeinde- und Schulbibliothek Rastow
  • Hauptbibliothek des Bundesforschungsinstituts für Tiergesundheit auf der Insel Riems
  • Universitätsbibliothek Rostock
  • Universitätsbibliothek Greifswald
  • Bibliothek des Deutschen Meeresmuseums in Stralsund
  • Bibliothek des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung in Warnemünde
  • Bibliothek der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow

An Bibliotheken mangelt es in Mecklenburg-Vorpommern nicht. Zusätzlich erfreuen sich die öffentlichen Bücherschränke großer Beliebtheit und erweisen sich immer wieder als exzellente Ergänzung der klassischen Büchereien.