Bibliotheken in Hessen

Das Bundesland Hessen erstreckt sich auf mehr als 21.100 Quadratkilometern und ist die Heimat von rund 6,2 Millionen Menschen. Diese verteilen sich auf die drei Regierungsbezirke Kassel, Darmstadt und Wiesbaden, wobei sowohl in der Stadt als auch auf dem Land gute Bedingungen für ein angenehmes Leben bestehen. Abgesehen von den reizvollen Naturräumen ist diesbezüglich vor allem die gute Infrastruktur hervorzuheben, die vieles zu bieten hat. Teil davon sind auch die Bibliotheken in Hessen.

Übersicht der kreisfreien Städte und Landkreise in Hessen:

Die hessischen Büchereien sind ein fester Bestandteil des Gemeinwesens und stellen den Zugang zu Informationen und Wissen sicher. Heutzutage ist zwar das Internet das erste Informationsmedium, aber die traditionellen Bibliotheken haben längst noch nicht ausgedient. In Hessen werden sie nach wie vor stark frequentiert und punkten nicht nur mit umfangreichen Beständen, sondern auch mit interessanten Veranstaltungen und weiteren Informationsangeboten. Über das Internet kann man in den Katalogen recherchieren und sich einen ersten Eindruck vom Bibliothekswesen in Hessen verschaffen.

Die Organisation der Bibliotheken in Hessen

Der Landesverband Hessen im Deutschen Bibliotheksverband hat sich voll und ganz dem Buch verschrieben und sieht seine Aufgabe darin, ein öffentliches Bewusstsein für den kulturellen Wert des Buches und anderer Medien zu schaffen. Der Landesverband ist einerseits die Interessenvertretung der Bibliotheken in Hessen und betreibt andererseits wichtige Öffentlichkeitsarbeit für das hessische Bibliotheks- und Informationswesen. Seit dem Jahr 1980 vertritt der Landesverband Hessen öffentliche, private, kirchliche und wissenschaftliche Bibliotheken in Hessen.

Grundsätzlich sind die Bibliotheken in Hessen natürlich eigenständig und eigenverantwortlich. Der Landesverband kümmert sich um die Unterstützung des Bibliothekswesens und hat somit eine übergeordnete Rolle. Abgesehen davon gibt es noch die Onleihe Hessen und das hessische BibliotheksInformationsSystem als gemeinsame Angebote der hessischen Bibliotheken. Diese sind somit eng miteinander vernetzt und unterstützen sich tatkräftig.

Bedeutende Bibliotheken in Hessen

Neben zahlreichen privaten und kirchlichen Bibliotheken gibt es noch rund 100 wissenschaftliche und mehr als 400 öffentliche Bibliotheken in Hessen. Zudem halten örtliche Büchereien und vielerorts noch Fahrbibliotheken ihr Angebot bereit, die mit eigenen Bücherbussen im Land unterwegs sind. So ist selbst in den entlegensten Winkeln Hessens der Zugang zu Informationen sichergestellt.

In Anbetracht der Vielzahl an Büchereien in Hessen kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten. Zur besseren Orientierung gibt es im Folgenden eine kleine Auswahl:

  • Hessische Landesbibliothek in Wiesbaden
  • Phantastische Bibliothek Wetzlar
  • Stadtbibliothek Hanau
  • Stadtbüchereien Frankfurt am Main
  • Universitätsbibliothek Gießen
  • Hochschul- und Landesbibliothek Fulda
  • Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt

Wer in Hessen lebt, kann von einem modernen Bibliothekswesen profitieren, das einerseits an der Buchtradition festhält und andererseits zeitgemäße Medien in angemessener Weise würdigt. Für jeden Bedarf gibt es passende Bibliotheksangebote in Hessen.