Stadtbibliothek – Bücher & Co. ausleihen

Die Stadtbibliothek befindet sich typischerweise in kommunaler Trägerschaft und ist eine wichtige Institution des gesellschaftlichen Lebens vor Ort. Die Bürgerinnen und Bürger können als Mitglieder/innen die vielfältigen Angebote der Stadtbücherei nutzen, die nicht nur die Ausleihe von Büchern und anderen Medien betreffen. Es handelt sich zugleich um wichtige Kultureinrichtungen, die einen hohen Regionalbezug aufweisen und daher vielfach als Regionalbibliotheken fungieren. Kreisstädte beherbergen oftmals die Kreisbibliothek, die eine übergeordnete Rolle spielt und ein wichtiges Glied innerhalb des öffentlichen Bibliothekswesens darstellt.

Familien mit Kindern, Schüler/innen, Studierende, Berufstätige und auch Rentner/innen sind in den Stadtbüchereien gleichermaßen anzutreffen. Die gesamte Gesellschaft trifft hier aufeinander und weiß die Möglichkeiten sehr zu schätzen. Obwohl die Existenz der Stadtbibliothek vielfach als Selbstverständlichkeit wahrgenommen wird, lohnt es sich, einen genaueren Blick auf diese Institution zu werfen und sich eingehend mit der Stadtbücherei zu befassen. Hier auf bibliothek.info werden Interessierte fündig und erhalten tiefergehende Einblicke.

Die facettenreichen Aufgaben der Stadtbüchereien

Die Stadtbibliothek wird vor allem als Bücherei wahrgenommen, die der Öffentlichkeit zugänglich ist und die Möglichkeit bietet, Bücher auszuleihen. Dies entspricht ohne Frage dem grundlegenden Charakter, ist aber längst noch nicht alles. Die städtischen Bibliotheken haben einen Bildungsauftrag und verstehen sich selbst als wichtige Kulturstätten. Alle Bürgerinnen und Bürger haben hier gleichermaßen Zugang zu Informationen, die wiederum eine gesellschaftliche Teilhabe begünstigen. Kulturelle Veranstaltungen für unterschiedlichste Altersgruppen sind hier ebenfalls an der Tagesordnung.

Im Gegensatz zu Fach- und Universitätsbibliotheken legen Stadtbüchereien besonderen Wert auf Unterhaltung. Es findet sich zwar auch Fachliteratur im Sortiment der Stadtbibliotheken, aber dennoch geht es vornehmlich um unterhaltsame Medien, die der Zerstreuung dienen. Gleichzeitig ist der öffentliche Bildungsauftrag eine zentrale Motivation, so dass sich facettenreiche Aufgaben für die öffentlichen Stadtbibliotheken ergeben. Diese lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Bereitstellung von Medien zur beruflichen Bildung
  • Leseförderung
  • Heranführung von Kindern an Literatur
  • Plattform für kulturelle Veranstaltungen
  • Förderung der Informations- und Medienkompetenz
  • Bereitstellung von Medien zur Unterhaltung
  • Lernort
  • Begegnungsstätte
  • freier Zugang zu Informationen

Die einfache Betrachtung der Stadtbücherei als Sammelort für Bücher, die gegen kleines Entgelt ausgeliehen werden können, erweist sich angesichts der vielfältigen Aufgaben der öffentlichen Büchereien als falsch.

Wer sich informieren, mit anderen austauschen, Neues entdecken oder lernen möchte, ist in der Stadtbücherei an der richtigen Adresse. Dort kann man in andere Welten eintauchen, die Ruhe genießen und auf Gleichgesinnte treffen.

Was kann man in der Stadtbücherei ausleihen?

Dass man in der Stadtbibliothek Bücher ausleihen kann, bedarf eigentlich keiner Erklärung und liegt auf der Hand. Man sollte allerdings wissen, dass es hier noch weitaus mehr zu entdecken gibt.

Je nach Stadtbücherei stehen auch die folgenden Medien zur Auswahl:

  • DVDs
  • Blurays
  • Schallplatten
  • CDs
  • Brettspiele
  • PC-Spiele
  • Konsolenspiele

Der Umfang des Medienangebots variiert von Bibliothek zu Bibliothek. Gehört die Stadtbücherei zudem noch zum Onleihe-Verbund kann man hier online E-Books und andere digitale Medien ausleihen.

Wer kann die Angebote der Stadtbibliothek nutzen?

Um Medien in der Stadtbücherei ausleihen zu können, muss man Bibliotheksmitglied sein. Die Anmeldung ist einfach und zudem günstig. Zudem muss man nicht zwingend in der betreffenden Stadt wohnen. Wer aber lediglich die Atmosphäre schätzt und vor Ort lernen oder lesen möchte, muss noch nicht einmal Mitglied der Stadtbibliothek sein.

Diese ist für alle offen und kann von allen Interessierten genutzt werden. Lediglich im Rahmen einer Ausleihe muss man einen Bibliotheksausweis vorlegen können. Ansonsten sind die Stadtbüchereien für alle da.

Welche Alternativen gibt es zur Stadtbücherei?

Der Besuch in der örtlichen Stadtbibliothek ist grundsätzlich immer lohnend und informativ. Nichtsdestotrotz schadet es nicht, ein paar Alternativen zu kennen. Zunächst sind hier vor allem die folgenden Institutionen zu nennen, die allerdings mit einer mehr oder weniger weiten Anfahrt verbunden sein können:

  • Kreisbibliothek
  • Regionalbibliothek
  • Landesbibliothek
  • Universitätsbibliothek

Wer sich nicht selbst auf den Weg machen möchte, hat mitunter das Glück, dass die Stadtbücherei eine Fahrbibliothek betreibt. Ansonsten kann man auch auf Online-Bibliotheken oder die Fernleihe ausweichen. Eine weitere Alternative ist der Kauf von Büchern und anderen Medien. Dazu kann man den örtlichen Buchhandel aufsuchen, online bestellen oder gebrauchte Bücher kaufen. Vielerorts existieren zudem offene Bücherschränke, in denen sich interessante Titel zum Nulltarif finden lassen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/58 ratings