Bestsellerlisten

Auf den ersten Blick haben Bücher nicht allzu viel mit aktuellen Trends zu tun, denn die Auswahl von passendem Lesestoff ist sehr individuell. Die persönlichen Vorlieben und Erwartungen sorgen dafür, dass die Meinungen stets sehr auseinandergehen. Nichtsdestotrotz zeichnen sich stets Trends ab, die auf den aktuellen Verkaufszahlen basieren und Auskunft darüber geben, was im Bereich der Literatur aktuell angesagt ist. Dies ist zwar kein verbindlicher Maßstab, aber für viele Menschen eine wichtige Orientierung. Die Relevanz der Bestsellerlisten kommt somit nicht von ungefähr und liegt mehr oder weniger in der Natur der Sache.

Das Bibliothekswesen kann sich nicht gänzlich vor den aktuellen Bestsellern verschließen und nimmt die Bestsellerlisten daher ernst. Hier auf bibliothek.info erfahren Interessierte mehr und können sich so ein eigenes Bild machen.

Besteller – So wird ein Buch zum Bestseller

Bestsellerlisten basieren typischerweise auf den Verkaufszahlen des Buchhandels und zeigen somit an, welche Titel bei den Käufern besonders beliebt sind. Diese verkaufen sich demnach am besten und tragen die Bezeichnung als Bestseller somit vollkommen berechtigt. Zugleich handelt es sich dabei um eine Auszeichnung, die den betreffenden Büchern mehr Aufmerksamkeit verschafft und dadurch den Absatz wiederum fördert.

Ein Buch, das besonders häufig gekauft wird, wird somit zu einem Bestseller. Wie viele Verkäufe dazu konkret erforderlich sind, lässt sich pauschal nicht sagen, denn es kommt stets auf das Verhältnis zu den gesamten Buchverkäufen an, die durchaus variieren können.

Wenn es um Bestseller in der Literatur geht, sollten auch die folgenden Begriffe Beachtung finden, die zwar in eine ähnliche Richtung gehen, aber dennoch eigene Bedeutungen haben:

  • Millionenseller – Verkauft sich ein Buch millionenfach, kann dieses auch als Millionenseller bezeichnet werden.
  • Longseller – Von einem Longseller ist immer dann die Rede, wenn ein Buch über einen langen Zeitraum hinweg besonders gute Verkaufszahlen erzielt.

Welche Bestsellerlisten gibt es?

Grundsätzlich existieren allein im Buchbereich unzählige Bestsellerlisten, die lediglich Auskunft über die jeweils verkaufsstärksten Bücher geben. Dass Online-Buchhändler wie Amazon, Thalia und andere jedem Buch einen Verkaufsrang zuordnen, der unter Berücksichtigung der jeweiligen Nachfrage in regelmäßigen Abständen aktualisiert wird, ist Standard. Unabhängig davon gibt es einige anbieterunabhängige Bestsellerlisten, die die erfolgreichsten Bücher aufführen.

Vor allem die folgenden Institutionen sind hier in Deutschland federführend:

  • Stern
  • Spiegel
  • GfK Entertainment
  • Fachmagazin Buchreport

Insbesondere die SPIEGEL Bestsellerliste ist hierzulande eine Institution und für viele Menschen eine zentrale Orientierung.

Dabei wird die folgende Kategorisierung der wöchentlichen Bestsellerliste vorgenommen:

  • Belletristik – Hardcover
  • Belletristik – Paperback
  • Belletristik – Taschenbuch
  • Belletristik – Hörbuch
  • Sachbuch – Hardcover
  • Sachbuch – Paperback
  • Sachbuch – Taschenbuch
  • Sachbuch – Hörbuch
  • Ratgeber – Leben & Gesundheit
  • Ratgeber – Essen & Trinken
  • Ratgeber – Natur & Garten
  • Ratgeber – Hobby & Kreativität
  • Kinder/Jugend – Kinderbuch
  • Kinder/Jugend – Jugendbuch
  • Kinder/Jugend – Sachbuch
  • Kinder/Jugend – Bilderbuch
  • Kinder/Jugend – Hörbuch
  • DVD – Spielfilm
  • DVD – TV & Hobby

Wer nach neuem Lesestoff sucht oder sich mit aktuellen Filmen befassen möchte, sollte sich die renommierte SPIEGEL Bestsellerliste stets ganz genau ansehen. Hier lässt sich fast immer etwas finden.

Wie orientieren sich die Bibliotheken an den Bestsellerlisten?

Bibliotheken haben etwas zeitloses, so dass aktuelle Trends hier nur bedingt eine Rolle spielen. Dass sich die Büchereien hiervor nicht gänzlich verschließen können und wollen, zeigt unter anderem die Tatsache, dass E-Medien hier längst Einzug gehalten haben. Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass regelmäßig Neuanschaffungen anstehen und die aktuelle Bestsellerliste dabei oftmals als große Orientierungshilfe dient.

Die Bibliotheken werfen so regelmäßig Blicke auf die aktuellen Bestseller und erwerben diese durchaus auch für den eigenen Bestand. Dabei kann es zwar zu Verzögerungen kommen, aber es ist dennoch möglich, Bestseller über die Stadtbücherei auszuleihen. Leidenschaftliche Leser müssen lediglich Geduld an den Tag legen und sollten die betreffenden Regale in der Bibliothek immer wieder durchstöbern.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/512 ratings