Kinderbibliothek

Indem sie gemeinsam mit ihren Eltern Bilderbücher betrachten oder das abendliche Vorlesen zu einem Einschlafritual werden lassen, bauen Kinder einen Bezug zu Büchern auf und erliegen fast automatisch der Faszination der Literatur, denn zwischen zwei Buchdeckeln verbergen sich abenteuerliche Geschichten, die ihre Fantasie anregen und ihnen zudem spielerisch etwas vermitteln. Dabei kann es um soziale Werte oder auch Wissen gehen. Bücher sind für Kinder folglich enorm wichtig und längst nicht nur ein Instrument der Leseförderung zugunsten der schulischen Leistungen. Die Entwicklung von Kindern kann mithilfe von Büchern positiv beeinflusst werden.

Es ist daher die Aufgabe der Eltern, ihrem Nachwuchs einen Zugang zu Büchern zu ermöglichen. So sammeln sich in vielen Kinderzimmern schnell zahlreiche Kinderbücher an. Man muss allerdings keine eigene Büchersammlung für die lieben Kleinen anlegen, sondern sollte auch um die Angebote der Kinderbibliothek wissen.

Wer wissen möchte, was es mit der Kinderbibliothek auf sich hat und sich über die betreffenden Angebote informieren möchte, sollte vor allem bei der örtlichen Stadtbücherei vorstellig werden. Zunächst bietet es sich allerdings an, hier auf bibliothek.info online zu recherchieren.

Die Kinderbibliothek als spezielles Angebot der Stadtbücherei

Die Stadtbüchereien richten sich als öffentliche Bibliotheken an die gesamte Bevölkerung und kennen dementsprechend keine Altersgrenzen. Dass dies tatsächlich der Fall ist, zeigen die verschiedenen speziellen Angebote, mit denen die Stadtbibliotheken aufwarten können. Vor allem die Kinderbibliotheken sind hier zu nennen und wichtige Institutionen für junge Familien. Kinderbücher für unterschiedlichste Altersgruppen können hier ausgeliehen werden. Zugleich lernt der Nachwuchs die Funktionsweise einer Bücherei kennen und baut erst gar keine Berührungsängste auf. Der Nachwuchs wächst in eine bewusste Mediennutzung hinein und erlebt von Anfang an die Vorteile des Ausleihens. So besitzt man die Bücher zwar nicht, kann aber im Gegenzug immer wieder Neues entdecken. Kinder lernen ganz nebenbei auch noch, dass das Teilen viele Vorteile hat.

Die Stadtbibliotheken richten sich mit eigenen Kinderabteilungen an die Kleinen und bieten diesen vielfach die Möglichkeit einer kostenlosen oder günstigen Mitgliedschaft. Voller Stolz können sie so ihren eigenen Büchereiausweis verwenden und als eigenständige Nutzer/innen der Bibliothek auftreten. Oftmals können damit nur kindgerechte Medien ausgeliehen werden, so dass die Kinderbibliothek auch eine gewisse Kontrollfunktion übernimmt.

Welche Angebote gibt es seitens der Kinderbibliotheken?

Stadtbüchereien mit eigener Kinderbibliothek schaffen so Räume, an denen Familien mit Kindern herzlich willkommen sind. In den Regalen finden sich vor allem Bücher, die nicht nur thematisch sortiert, sondern auch hinsichtlich der Altersempfehlung geordnet sind. Dadurch soll eine optimale Orientierung ermöglicht werden, die angesichts der Tausenden Titel auch dringend erforderlich ist. Bilderbücher, Vorlesebücher, Bücher für Erstleser und kindgerechte Sachbücher stehen hier zur Auswahl.

Darüber hinaus kann eine Kinderbibliothek vielfach auch mit den folgenden Angeboten aufwarten:

  • CDs mit Kinderliedern
  • Hörspiel-CDs
  • Kinderfilme auf DVD und Blu-ray
  • Brettspiele
  • PC-Spiele
  • Konsolenspiele

Weiterhin erweist sich eine Kinderbibliothek als vielversprechender Veranstaltungsort. Viele Büchereien stellen Räumlichkeiten für Puppentheater, Lesungen oder andere Aktionen zur Verfügung, sofern sie diese nicht selbst veranstalten. Schon Kinder erleben die Büchereien so als kulturelle Einrichtungen, die ihnen beste Unterhaltung versprechen.

Wer kann die Dienste einer Kinderbibliothek in Anspruch nehmen?

Dass Kinderbibliotheken spannende Orte sind, steht außer Frage. Viele Kinder lieben es, gemeinsam mit ihren Eltern in der örtlichen Stadtbücherei vorbeizuschauen und durch die Kinderabteilung zu stöbern. Unabhängig von der finanziellen Situation der jungen Familie können die lieben Kleinen ein paar Titel aussuchen und sich so immer wieder neuen Lesestoff sichern.

Dazu ist allerdings ein Büchereiausweis erforderlich, der entweder auf das Kind ausgestellt ist oder als Familienausweis daherkommt. Wenn es um Veranstaltungen in der Kinderbibliothek geht, ist eine aktive Mitgliedschaft nicht zwingend erforderlich. Die Bibliotheken verstehen sich als öffentliche Räume und gewähren somit allen Interessierten Zutritt.

Wissenswert ist dabei zudem, dass sich die Angebote der Kinderbibliothek an Kinder bis zu einem Alter von rund 12 Jahren richten. Danach steht gegebenenfalls ein Wechsel zur Jugendbibliothek an.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/56 ratings