Bibliotheken in Niedersachsen

Im Nordwesten Deutschlands liegt das Bundesland Niedersachsen mit einer Fläche von rund 47.700 Quadratkilometern. Abgesehen davon, dass es Jahr für Jahr zahlreiche Touristen vor allem an die Nordseestrände und auf die Inseln Niedersachsens zieht, leben hier knapp 8 Millionen Menschen. Diese sind dort zuhause, wo andere Urlaub machen. Eine entsprechende Infrastruktur ist daher ein Muss. Die Bibliotheken in Niedersachsen tragen dazu bei und bieten einen freien Zugang zu Informationen und Medien.

Übersicht der kreisfreien Städte und Landkreise in Niedersachsen:

Die Organisation der Bibliotheken in Niedersachsen

Die Organisation der Bibliotheken in Niedersachsen ist grundsätzlich nicht landesweit geregelt, sondern obliegt stets dem jeweiligen Träger. Dabei kann es sich um Kommunen, das Land, Hochschulen, Schulen, Kirchen, Vereine und andere Einrichtungen handeln. Dadurch lassen sich für unterschiedlichste Bedürfnisse geeignete Büchereien in Niedersachsen finden. Die einzelnen Einrichtungen konkurrieren nicht direkt miteinander, sondern arbeiten im Sinne des niedersächsischen Bibliothekswesens vielmehr zusammen.

Die Zusammenarbeit der Bibliotheken in Niedersachsen erstreckt sich auch über die Landesgrenzen hinaus, denn Niedersachsen engagiert sich im Gemeinsamen Bibliotheksverbund der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Innerhalb Niedersachsens gibt es außerdem die Onleihe, die auf einem landesweiten Bibliotheksverbund mit zahlreichen Mitgliedern basiert.

Die Koordination der Onleihe obliegt der Büchereizentrale Niedersachsen, die vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wird. Die Büchereizentrale agiert als gemeinnützige Einrichtung und versteht sich als Beratungsstelle sowie Dienstleister für öffentliche Bibliotheken in Niedersachsen. Wenn es um die Organisation des Bibliothekswesens in Niedersachsen geht, darf zudem der Landesverband Niedersachsen im Deutschen Bibliotheksverband nicht unerwähnt bleiben. Die Bibliotheken in Niedersachsen sind somit gut vernetzt und bilden ein starkes Team für die Menschen in Niedersachsen.

Bedeutende Bibliotheken in Niedersachsen

Das vielfältige Bibliothekswesen in Niedersachsen sorgt dafür, dass die Menschen in unmittelbarer Wohnortnähe eine beziehungsweise mehrere Büchereien vorfinden oder zumindest die Dienste einer Fahrbibliothek in Anspruch nehmen können. Der Zugang zu Medien aus der Bücherei stellt in der Regel kein allzu großes Problem dar. Dies ist sehr erfreulich, führt aber auch zu der Frage, wie man die richtige Bibliothek in Niedersachsen findet. Dabei kommt es vor allem auf die individuellen Bedürfnisse an, denn es macht einen großen Unterschied, ob man lediglich nach unterhaltsamem Lesestoff sucht oder beispielsweise passende Literatur für wissenschaftliche Arbeiten benötigt.

Grundsätzlich können die Bibliotheken in Niedersachsen allen Bedürfnissen gerecht werden. Dies zeigt auch die folgende Auswahl an bedeutenden Büchereien in Niedersachsen:

  • Universitätsbibliothek Braunschweig
  • Stadtbibliothek Hannover
  • Dombibliothek Hildesheim
  • Bibliothek des Niedersächsischen Landtags in Hannover
  • Landesbibliothek Oldenburg
  • Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Zusätzlich gibt es vielerorts Stadtbibliotheken, die ein flächendeckendes Angebot in Niedersachsen sicherstellen. Der Zugang zu Informationen ist in Niedersachsen somit nicht zuletzt dank der zahlreichen Bibliotheken gewährleistet.