Bibliotheken in Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist nicht nur eine der Metropolen Deutschlands, sondern bildet zugleich einen Stadtstaat. Die knapp 1,9 Millionen Einwohner/innen wissen die norddeutsche Kulisse zu schätzen und genießen zugleich die Vorzüge einer Großstadt. Hamburg bietet eine hohe Lebensqualität und stellt seinen Bürgerinnen und Bürgern alles zur Verfügung, was sie brauchen. Kultur und Bildung kommen hier auch nicht zu kurz und werden unter anderem auch durch die Bibliotheken in Hamburg geboten.

Übersicht der Bibliotheken in den Stadtteilen von Hamburg:

Unterschiedlichste Büchereien und Archive sind in Hamburg zu finden und sorgen für einen freien Zugang zu Informationen unterschiedlichster Art. Die Bibliotheken zeichnen sich durch verschiedenste Schwerpunkte aus und werden unterschiedlichsten Bedürfnissen gerecht. Wer nach spannendem Lesestoff sucht, kann ebenso wie diejenigen fündig werden, die wissenschaftlich fundierte Fachliteratur brauchen. Das Hamburger Bibliothekswesen wird sämtlichen Ansprüchen gerecht. Dabei dürfen auch die Hamburger Bücherbusse nicht unerwähnt bleiben, die als mobile Bibliotheken in Hamburg unterwegs sind.

Der Bibliotheksverbund Hamburg

Der Landesverband Hamburg im Deutschen Bibliotheksverband widmet sich vor allem der Öffentlichkeitsarbeit und vertritt die Interessen der Hamburger Bibliotheken. Das Netzwerk der Hamburger Büchereien geht allerdings noch weiter, schließlich gibt es den Gemeinsamen Bibliotheksverbund der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Die Bibliotheken in Hamburg sind gut organisiert und vernetzt, was den Nutzerinnen und Nutzern durch ein koordiniertes Angebot zugutekommt. Umfassende Bestände und Informationen sowie ein interessantes Veranstaltungsprogramm sorgen dafür, dass sich die Büchereien in das ohnehin reichhaltige Kulturangebot Hamburgs einfügen und dieses optimal ergänzen.

Bedeutende Bibliotheken in Hamburg

Im Vergleich zu den Flächenländern Deutschlands ist Hamburg als Stadtstaat sehr klein. Nichtsdestotrotz gibt es hier genug Platz für ein vielschichtiges Bibliothekswesen. Wer nach der richtigen Bücherei sucht, kann zunächst online in den Hamburger Bibliothekskatalogen recherchieren. Ansonsten bietet sich der Besuch einer Bibliothek in Hamburg an. Dabei haben Interessierte mehr oder weniger die Qual der Wahl. Zur besseren Orientierung gibt es im Folgenden eine Auswahl erwähnenswerter Bibliotheken in Hamburg:

  • Hamburger Öffentliche Bücherhallen
  • Bibliothek der Hamburger Kunsthalle
  • Centralbibliothek für Blinde und Norddeutsche Blindenhörbücherei
  • Nordelbische Kirchenbibliothek
  • Bibliothek des Deutschen Zollmuseums
  • Universitätsbibliothek der Helmut-Schmidt-Universität
  • Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
  • Bibliothek des UNESCO Institute for Lifelong Learning

Das Spektrum reicht somit von der klassischen Stadtbücherei über Hochschulbibliotheken bis hin zu spezialisierten Fachbibliotheken. Ein besonderes Highlight sind aber die Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, die jährlich mehrere Millionen Besucher/innen verzeichnen und einen immensen Bestand von mehr als 1,7 Millionen Medien bereithalten.